Ein junges Brautpaar erhält bei der kirchlichen Trauung den priesterlichen Segen von Dekan Roman Gerl und schaut sich dabei an.

Die Segensbotschaft:

Sie müssen den Weg der Ehe

nicht alleine gehen.

Bilder: Bernhard Spoettel

Euer Leben sei ein Fest: Einiges zum Thema Segnen

Zerbrechlich ist all unser Wünschen und Sehnen. Schilfrohr im Wind, Staub auf dem Weg, auf Sand gebaut: Das sind Bilder, mit denen Dichter menschliches Leben beschreiben. Scheitern ist Teil unseres Programms. Wir wissen das, weil wir das erfahren. So bitten wir Gott um seinen Segen. Er soll zu uns stehen und uns helfen, die zu sein, die wir sein wollen.

Selbstverständlich bitten wir Gott gerade dann und besonders um seine Hilfe, wenn wir uns auf den Weg machen, das wirklich Große zu leben, nämlich die Liebe, in der wir uns mit einem anderen Menschen vorbehaltlos verbinden. Mit dem Segen Gottes kann uns das gelingen.

Die Segensbotschaft: Sie müssen diesen Weg nicht alleine gehen. Einer ist bei Ihnen und hilft Ihnen heraus aus Ihren Sackgassen, Klemmen und Untiefen. Vertrauen Sie ihm ruhig. Bleiben Sie bei ihm und er bleibt bei Ihnen. Er sei Ihr Kompass und Navisystem im Leben.

Der Priester spricht das Segensgebet für die Neuvermählten. Auch das Brautpaar kann sich beteiligen. Das ist eine Frage guter Vorbereitung

Segensformen gibt es viele. Natürlich lassen sie sich an die jeweiligen Lebensumstände des Brautpaares anpassen und auch miteinander verbinden. Sprechen Sie das mit dem Geistlichen ab, der Sie trauen wird. Begleiten lässt sich die Segensbitte auch mit Liedern, dazu zwei Beispiele:

"Segne Du Maria"
Gotteslob 535

"Unser Leben sei ein Fest"
Gotteslob 715

Viel Freude und ebenso viel Segen bereits beim Aussuchen!

Zunächst vier Segensformen, wie sie die Kirche seit alters her zuspricht:

Trauungssegen 1

Priester/Diakon: Lasst uns beten, Brüder und Schwestern, zu Gott, unserm Vater, dass Er N. und N. (Bräutigam und Braut) mit der Fülle Seines Segens beschenke.

Es folgt eine kurze Gebetsstille.

Wir preisen Dich, Gott, unser Schöpfer, denn im Anfang hast Du alles ins Dasein gerufen. Den Menschen hast Du erschaffen als Mann und Frau und ihre Gemeinschaft gesegnet. Einander sollen sie Partner sein und ihren Kindern Vater und Mutter.
Wir preisen Dich, Gott unser Herr, denn Du hast dir ein Volk erwählt und bist ihm in Treue verbunden; Du hast die Ehe zum Abbild eines Bundes erhoben. Dein Volk hat die Treue gebrochen, doch Du hast es nicht verstoßen. Den Bund hast Du in Jesus Christus erneuert und in seiner Hingabe am Kreuz für immer besiegelt. Die Gemeinschaft von Mann und Frau hast Du so zu einer neuen Würde erhoben und die Ehe als Bund der Liebe und als Quelle des Lebens vollendet. Wo Mann und Frau in Liebe zueinander stehen und füreinander sorgen, einander ertragen und verzeihen, wird Deine Treue zu uns sichtbar. So bitten wir Dich, menschenfreundlicher Gott, schau gütig auf N. und N., die vor Dir knien (stehen) und Deinen Segen erhoffen. Dein Heiliger Geist schenke ihnen Einheit und heilige den Bund ihres Lebens. Er bewahre ihre Liebe in aller Bedrohung; er lasse sie wachsen und reifen und einander fördern in allem Guten. Hilf ihnen, eine christliche Ehe zu führen und Verantwortung in der Welt zu übernehmen; verleihe ihnen Offenheit für andere Menschen und die Bereitschaft, fremde Not zu lindern.
Schenke ihnen das Glück, Vater und Mutter zu werden, und hilf ihnen, ihre Kinder christlich zu erziehen.
Gewähre ihnen Gesundheit und Lebensfreude bis ins hohe Alter, schenke ihnen Kraft und Zuversicht in Not und in Krankheit. Am Ende ihres Lebens führe sie in die Gemeinschaft der Heiligen, zu dem Fest ohne Ende, das Du denen bereitest, die Dich lieben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Alle: Amen.

Trauungssegen 2

Priester/Diakon: Lasst uns beten zum Herrn für diese Brautleute, die zur Trauung an den Altar getreten sind, damit sie gestärkt durch den Empfang des Leibes und Blutes Christi für immer verbunden bleiben in gegenseitiger Liebe.

Es folgt eine kurze Gebetsstille.

Wir preisen Dich, heiliger Vater, denn Du hast den Menschen nach Deinem Bild erschaffen als Mann und Frau, damit beide in der Einheit leiblicher und geistiger Liebe in der Welt ihren Auftrag erfüllen. Von Anbeginn war es Dein Wille, dass ihre Verbindung in der Ehe ein Abbild Deiner Liebe zu den Menschen ist, ein lebendiges Zeugnis für den Bund, den Du mit Deinem Volk geschlossen hast. Wir danken Dir, dass die eheliche Gemeinschaft für Deine Gläubigen ein Abbild des Bundes zwischen Christus und der Kirche ist. So stellt das Sakrament der Ehe sichtbar dar, wie Christus seine Kirche liebt. Wir bitten Dich, Gott, heiliger Vater: Strecke Deine Hand aus über N. und N.. Gib ihnen die Kraft des Heiligen Geistes für ihr gemeinsames Leben. Verleihe ihnen, o Herr, dass sie in der Gemeinschaft der Ehe ein Herz und eine Seele sind und füreinander Zeichen deiner Gegenwart. Hilf ihnen, ihre Pläne für die Zukunft gemeinsam zu verwirklichen. Schenke ihnen die Kraft, ihre Kinder im Glauben zu erziehen und ihr Leben auszurichten auf Dich hin. Schenke der Braut N. die Fülle Deines Segens. Lass sie in Liebe und Verständnis ihren Aufgaben als Ehefrau und Mutter gerecht werden. Auch dem Bräutigam N. werde Dein reicher Segen zuteil. Lass ihn ein guter Ehemann und Vater sein.
Gewähre, heiliger Vater, den neu Vermählten (die teilnehmen am eucharistischen Mahl) dereinst einen Platz beim himmlischen Hochzeitsmahl. Darum bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Alle: Amen.

Trauungssegen 3

Priester/Diakon: Lasst uns beten, Brüder und Schwestern, zu Gott, unserm Vater, und Ihn um Seinen Segen bitten für dieses Brautpaar. Er möge mit Seiner Hilfe immer bei ihnen sein, die Er heute vereint im heiligen Ehebund.

Es folgt eine kurze Gebetsstille.

Heiliger Vater, Schöpfer der Welt, Du hast Mann und Frau nach Deinem Bilde geschaffen und ihre Gemeinschaft gesegnet. Wir bitten Dich für N. und N., die sich hier im Sakrament der Ehe verbinden. Dein reicher Segen, Herr, komme herab auf Bräutigam und Braut, und die Kraft des Heiligen Geistes stärke ihre Liebe zueinander. Lass sie mit Kindern gesegnet sein zu ihrer Freude und zur Freude Deiner Kirche. Gib ihnen die Gnade, dass sie in frohen Tagen Dich loben, bei Dir Trost finden in der Trauer, Deine Hilfe spüren in der Not und bei all ihrem Tun deine Nähe erfahren. Steh ihnen bei, damit sie Dir in der Gemeinschaft der Kirche danken und in der Welt Zeugnis für Dich geben. Gib ihnen ein erfülltes Leben mit ihren Verwandten und Freunden und führe sie nach dieser Zeit zum ewigen Hochzeitsmahl. Darum bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Alle: Amen.

Trauungssegen 4

Priester/Diakon: Lasst uns den Herrn anrufen, Brüder und Schwestern, dass Er diesem Brautpaar, das sich in Christus im heiligen Bund vermählt, reichen Segen schenke und (in der eucharistischen Begegnung mit Christus) wahre Eintracht der Herzen.
Allmächtiger Gott, Du hast alles aus dem Nichts ins Dasein gerufen und die Welt mit Weisheit geordnet. Du hast den Menschen als Dein Ebenbild erschaffen und zwischen Mann und Frau eine untrennbare Gemeinschaft gegründet. Du willst, dass sie nicht mehr zwei sind, sondern ein Leib, um kundzutun, dass der Bund nicht gelöst werden darf, den Du selber gestiftet hast. 
Ewiger Gott, Du hast den Ehebund zu einer neuen Würde erhoben und ihn zum Abbild des Bundes gemacht zwischen Christus und seiner Kirche. Heiliger Gott, auf Deinen Willen gründet die Verbindung von Mann und Frau. Auf dieser Gemeinschaft ruht Dein Segen, den du trotz Schuld und Sünde der Menschen nicht widerrufen hast.

Blicke gütig auf diese Brautleute, die ihre Ehe Deinem Schutz unterstellen. Sende ihnen Deinen Heiligen Geist, dass er ihre Herzen mit Liebe erfülle und sie stärke in der Treue zueinander. Schenke der Braut die Gabe der Liebe und des Friedens und reihe sie ein in die Schar der heiligen Frauen, deren Lob die Schriften verkünden. Auf sie vertraue das Herz ihres Mannes. Er achte sie als seine Gemahlin, die mit ihm erwählt ist, das Leben in Deiner Herrlichkeit zu erlangen. Er schenke ihr seine ganze Liebe, wie Christus der Kirche seine Liebe schenkt. Für sie beide bitten wir Dich, Herr: Lass Braut und Bräutigam reifen in ihrer Liebe und Treue. Hilf ihnen, Deine Gebote zu erfüllen und in ihrer Ehe untadelig zu leben. Stärke sie durch die Kraft des Evangeliums zum Zeugnis für Christus. Den Kindern, denen sie das Leben schenken, seien sie als Eltern ein Vorbild. In Freude mögen sie die Kinder ihrer Kinder sehn.
Gewähre ihnen ein gesegnetes Alter und nimm sie auf in die Seligkeit der Heiligen in Deinem Reiche. 
Darum bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unsern Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Alle: Amen.

Ein junges Paar erhält bei der kirchlichen Trauung den priesterlichen Segen.

Es folgen einige Beispiele weiterer Segenssprüche:

Herz

1

Der Herr sei vor Euch, um Euch den rechten Weg zu zeigen. Der Herr sei neben Euch, um Euch in die Arme zu schließen und Euch zu beschützen. Der Herr sei hinter Euch, um Euch zu bewahren vor der Heimtücke böser Menschen. Der Herr sei unter Euch, um Euch aufzufangen, wenn Ihr fallt, und Euch aus den Schlingen zu ziehen. Der Herr sei um Euch herum, um Euch zu verteidigen, wenn andere über Euch herfallen. Der Herr sei über Euch, um Euch zu segnen. So segne Euch der gütige Gott.1

Herz

2

Gott möge bei Euch auf Euren Kissen ruhen, Euch schützend in seiner hohlen Hand halten. Eure Wege mögen Euch aufwärts führen, freundliches Wetter begleite Eure Schritte. Wind stärke Euch Euren Rücken – und möget Ihr längst im Himmel sein, wenn der Teufel bemerkt, dass Ihr fort seid.2

Herz

3

Nicht, dass von jedem Leid verschont Ihr möget bleiben, noch dass Euer Weg zu zweit stets Rosen für Euch trage und keine bittre Träne über Eure Wangen komme – dies alles, nein das wünsche ich Euch nicht. Mein Wunsch ist vielmehr dies: - dass dankbar Ihr und allezeit bewahrt in Eurem Herzen die kostbare Erinnerung der guten Ding’ in Eurem Leben; - dass mutig stehet Ihr in Eurer Prüfung, wenn hart das Kreuz auf Euren Schultern liegt, ja selbst das Licht der Hoffnung zu entschwinden droht; - dass jede Gottesgabe in Euch wachse und mit den Jahren sie Euch helfe, die Herzen jener froh zu machen, die Ihr liebt.3

Herz

4

In Eurer Ehe möge es keinen Tag geben, an dem Ihr sagen müsst: Damals haben wir uns geliebt, heute ist die Liebe gestorben. Keinen Tag, an dem Ihr sagt: Wir haben keine Freunde, die uns verstehen, die mit uns sprechen, die uns zuhören, die uns helfen, die mit uns leiden, die sich mit uns freuen. Keinen Tag an dem Ihr sagt: ich bin allein, du bist mir fremd. Ihr möget einander Gutes tun, einander trösten und verzeihen. Eure Liebe bleibe phantasievoll und lebendig, und Eure Sehnsüchte mögen sich erfüllen. Die Tür zu Eurer Wohnung möge offen sein für Menschen, die Euch wichtig sind und denen Ihr wichtig seid. Die Rat geben und denen Ihr raten könnt. Eure Ehe bleibe spannend, und Ihr möget alle Spannungen aushalten. Eure Ehe bleibe glücklich, indem Ihr Eurer Treue traut, Euch in der Treue Gottes aufgehoben wisst. Dann wird für Euch und andere Eure Ehe ein Zeichen der Hoffnung und des Mutes. Gottes Liebe möge in Eurer Liebe greifbar und spürbar werden, denn Gott will in uns sichtbar werden.4

Herz

5

Der Herr segne Euch und behüte Euch:
Er hat Eure Lebenswege zueinander
finden lassen.
Er gehe auch mit in das neue Land,
von dem Ihr hofft,
es sei gelobtes Land:
Ja, es sei reich an Liebe.
Er gebe Euch viel Phantasie,
Eure Wege immer wieder eins werden zu lassen
und zu erfahren,
was Euch glücklich macht.
Er gebe Euch den Mut,
aufzubrechen und neu anzufangen,
wenn Unfriede die Liebe vertreibt
und Eure Ehe zur Fessel wird.
Dann möge Euch Gott versöhnen –
hinein in die Weite des Lebens,
in den großen Atem Seiner Liebe.
Er schenke Euch das tägliche Brot,
das Ihr zum Leben braucht,
und den Hunger nach Seinem Wort.
Er schenke Euch Freunde,
die Euer Leben begleiten,
sich mit Euch freuen und mit Euch leiden,
damit Ihr erfahren könnt:
Gott geht wirklich mit uns,
menschlich ist Sein Angesicht.

Wenn Ihr müde seid von der Härte der Tage,
so lasse Er Euch neue Kraft finden bei Ihm
und Geborgenheit beieinander.
So mögen Wunden und Kränkungen heilen
und Tränen wirken wie Regen
für neue Hoffnung.
Am Ende Eurer Tage lade der Herr Euch ein,
mit Ihm Hochzeit zu feiern in Seinem Reich.
Und dem, der zurückbleiben muss,
schenke Er neuen Lebenssinn und Trost,
bis auch er das Leben in Fülle erreicht,
das Allen versprochen ist.
Das gewähre Euch der liebende Gott,
der den Menschen als Mann und Frau
geschaffen hat
und nichts mehr will
als unser aller Glück und Heil:
der Gott des Lebens,
der Sohn der Liebe, Jesus Christus,
und der Geist der Freude aus Gott.
Amen.5

Herz

6

es segne euch
der lebendige und gute gott
er lasse euer beider leben
zu EINEM zusammenwachsen


seid gesegnet in euren kindern
und die liebe
die ihr ihnen erweist
möge hundert- und tausendfach
auf euch zurückkommen


wahrer friede
sei das fundament
eures hauses
treue freunde
mögen euch in freude

und leid
zur seite stehen
und ihre sympathie
gehe neben euch her
als schutzengel


wer in not ist
finde bei euch
rat trost und hilfe
und so
komme segen über euch


die sorge soll euch nicht
im übermaß quälen.
eure arbeit nehme nicht
überhand

und das ergebnis
eurer arbeit soll euch erfreuen
und lange erhalten bleiben


das vergängliche
verführe Euch nicht
denkt vielmehr an die dinge
die im wechselnden vielerlei
der welt und eures lebens
unvergänglichen wert
behalten


der lebendige gott
erhalte eure liebe lebendig
und phantasievoll
bis ins hohe alter


und ob euer leben kurz oder lang:
gott möge
euer unvollendetes leben
zur vollendung führen


habt keine angst vor dem tod
und keine angst vor dem leben
gott ist treu
und er wird alles zum guten lenken
und was er verheißen hat
das wird er euch über alles hoffen
und begreifen hinaus
auch geben
durch christus unsern herrn


amen!6

Herz

7

Ein Segenswort, das sich die Brautleute
gegenseitig zusprechen:

Ich will Dich lieben
und Dir treu sein mein Leben lang.
Ich traue Dir zu,
dass Du auch Dir selbst
auf unserem gemeinsamen Weg
treu bleiben kannst.
Ich vertraue darauf,
dass meine Nähe
Dich dazu bewegt,
immer wieder Neues in Dir zu entdecken,
damit Du werden kannst, der Du bist.7

Herz

8

Wenn Euer Leben blüht

Wenn Euer Leben blüht wie der Frühling,
sei ER wie der Vogel, der von der Liebe singt.
Wenn die Stürme des Lebens Euch entgegenwehen,
sei ER das Haus, in dem ihr geborgen seid.
Wenn Ihr die Fülle des Lebens genießt,
sei ER wie die Sonne, die Euch wärmt.
Wenn dunkle Stunden über Euch hereinbrechen,
sei ER das Licht in Eurer Mitte.
Wenn das Leben Euch einlädt zum Tanz,
sei ER die Musik, die Euch bewegt.
Wenn Eure Schritte müde werden,
sei ER der Boden, der Euch trägt.
So begleite Euch der große Gott,
durch alle Jahreszeiten Eures Lebens.8

Herz

9

Segenswunsch, den Priester und Brautleute
in Folge beten

Priester/Diakon

Der Herr sei vor Euch,
um Euch den rechten Weg zu zeigen.
Der Herr sei neben Euch,
um Euch in die Arme zu schließen
und Euch zu schützen gegen die Gefahren
von rechts und von links.
Der Herr sei hinter Euch,
um Euch zu bewahren
vor der Heimtücke böser Menschen.
Der Herr sei unter Euch,
um Euch aufzufangen, wenn Ihr fallt,
und Euch aus der Schlinge zu ziehen.
Der Herr sei in Euch,
um Euch zu trösten,
wenn ihr traurig seid.
Der Herr sei um Euch herum,
um Euch zu verteidigen,
wenn Leute über Euch herfallen.
Der Herr sei über Euch,
um Euch zu segnen.
Es segne Euch der gnädige Gott
heute und morgen.

Die Brautleute gemeinsam oder abwechselnd:

Herr, segne unsere Hände und hilf,
dass sie behutsam seien,
dass sie halten können,
ohne zur Fessel zu werden,
dass sie geben können ohne Berechnung,
dass ihnen innewohnt die Kraft zu trösten
und zu segnen.

Herr, segne unsere Augen und hilf,
dass sie Bedürftigkeit wahrnehmen,
dass sie Unscheinbares nicht übersehen,
dass sie hindurchschauen

durch das Vordergründige,
dass andere sich wohl fühlen können
unter unseren Blicken.

Herr, segne unsere Ohren und hilf,
dass sie Deine Stimme zu erhorchen vermögen,
dass sie hellhörig seien für die Stimme der Not,
dass sie verschlossen seien für Lärm
und Geschwätz,
dass sie das Unbequeme nicht überhören.

Herr segne unseren Mund und hilf,
dass er Dich bezeuge,
dass nichts von ihm ausgehe,
was verletzt und zerstört,
dass er heilende Worte spreche,
dass er Anvertrautes bewahre.

Herr, segne unser Herz und hilf,
dass es Wohnstatt sei Deinem heiligen Geist,
dass es Wärme schenken und bergen kann,
dass es reich sei an Verzeihung,
dass es Leid und Freude teilen kann.

Es folgt der traditionelle Abschlusssegen des Priesters.


1 Ehe- und Familienbildung Bistum Mainz
2 Nach einem altirischen Segenswunsch
3 Alter Segensspruch
4 Quelle unbekannt
5,6  aus Wilhelm Willms, Mitgift * eine Gabe, mitgegeben in die Ehe; © Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer, 10. Aufl. 1996, S.48f, www.bube.de)
7 Kerstin Schmale-Gebhard aus: Christiane Bundschuh-Schramm, Wo die Liebe wohnt. Gottesdienste und Segensfeiern für Paare, Schwabenverlag, Ostfildern 2005
Altes Segensgebet

Online Welt wieder einblenden

Onlinewelt öffnen
Onlinewelt schließen